Webcam Todtnauer Hütte
Webcam Panorama-Loipe
Loipenbericht vom Feldbergloiper

Der letzte Wintereinbruch Mitte April hat gezeigt, wie grandios die Winter im Schwarzwald doch sein könnten und wie gern ich meinen Job weitermachen würde. Die vergangenen beiden schlechten Winter, die nicht allzu rosige Zukunft in Zeiten des Klimawandels, sowie die fehlende Unterstützung und Engagement in Sachen Langlauf bei manch meiner Auftraggeber machen es nun jedoch unausweichlich, dass ich nach 23 Jahren Feldbergloiper mit eigenen Maschinen, diese abstoßen muss bzw. nicht mehr halten kann. +++ Ob und in welcher Form es in der Zukunft mit den Loipen und Winterwanderwegen am Feldberg weitergeht ist vollkommen offen und wird sich in den nächsten Monaten zeigen. +++ Ade, macht’s gut und ganz vielleicht bis zur nächsten Saison.

Schneehöhe:
Letzter Schneefall: Wintereinbruch Mitte / Ende April mit 80 cm Pulverschnee


Infos: BEDINGUNGEN: / +++ NÄCHSTE PRÄPARIERUNG: /

Panoramaloipe (5,0 km)

27.04.2024 21:55 Uhr

Gipfelrundtour (8,0 km)

27.04.2024 23:16 Uhr

Köpfle Loipe (3,3 km)

26.04.2024 20:00 Uhr

Seesträßle (3,0 km)

21.04.2024 09:45 Uhr

Caritas Haus – 2 Seenblick – Neuglashütten (4,4 km)

08.12.2023 19:45 Uhr

Fischloch Loipe (4 km)

02.02.2023 09:40 Uhr

Rinken Loipe (8,1 km)

14.12.2023 08:16 Uhr

2 Seenblickrundloipe (8,8km)

14.12.2023 07:36 Uhr

Dörfle Loipe (1,2km) + Trainingsfläche

08.12.2023 20:45 Uhr

Rotmeerloipe 1 (9,5 km)

Rotmeerloipe 2 (3,3km)

Winterwanderweg Feldberg – Falkau (5km)

Loipe geöffnet
Loipe geschlossen
Wird gerade gespurt

Blick von der Gipfelloipe über den Südschwarzwald
Ich, der Conny alias Feldbergloiper, bin seit 2001 für die Loipen- und Winterwanderwegepflege am und um den Feldberg herum zuständig. Ich sorge mit meiner langjährigen Erfahrung dafür, dass Wintersportler und Gäste bestens präparierte Strecken und Wege vorfinden.
Zudem betreuen mein Team und ich Bundesliegenschaften für den Deutschen Wetterdienst, insbesondere die Beiden auf dem Feldberggipfel.
1995 übernahmen meine Eltern als Pächter die Todtnauer Hütte, welche wir dann 1999 gekauft und liebevoll zur Pension mit allen Annehmlichkeiten umgebaut haben.
Fortan konnte man in den ehemaligen Stuben der DSV-Adler Sven Hannawald, Martin Schmitt, Christof Duffner und Hansjörg Jäkle in der höchstgelegenen Pension im Schwarzwald übernachten.
Die alte Todtnauer Hütte kurz vor dem Abriss mit meiner ersten museumsreifen Pistenraupe im Jahr 1999
Eigentlich brauchten wir nur ein Kettenfahrzeug zur Versorgung der Hütte und dem Transport der Pensionsgäste im Winter.
Die Loiperei hat sich dann ergeben und wurde schnell fester Bestandteil meines Lebens.
Seitdem habe ich tausende von Stunden im Pistenbully verbracht und nachts einsam Spuren durch tiefverschneite Schwarzwaldlandschaften gezogen.
In den vielen Jahren habe ich zahlreiche Erfahrungen gesammelt und spannende sowie leider auch traurige Erlebnisse gehabt.
Conny zerlatscht Loipen?! Manche Streckenabschnitte müssen doppelt gefahren werden. Dort kann ich dann händisch prüfen, ob der Anpressdruck bzw. die Qualität stimmen. Foto: Marius Buhl
Ich bin froh, dass ich noch solch schneereiche Winter erleben durfte, in welchen ich manchmal aus dem ersten Stock der Todtnauer Hütte aussteigen musste, da der Haupteingang komplett verschneit war.
Dass die Winter sich verändern ist Tatsache und macht die Zukunft der Feldbergloipers als privaten Lohnunternehmer unsicher …
Schneemassen vor der Hütte 2005/06